Google+ Followers

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Ein wundervolles neues Jahr

Hallo Ihr Lieben,

das Jahr ist schon fast wieder vorbei und für uns drei Liebhaberstücke
war 2014 einfach "unser Jahr".  Wir hatten wunderschöne Ausstellungen,
haben viele liebe Menschen kennengelernt und natürlich hatten wir auch
ganz, ganz viel Spaß miteinander. Das passt einfach mit uns Dreien.

Und was natürlich auch ganz wichtig ist - unser Blog und vor
allem IHR. Ein ganz herzliches Danke an jeden Einzelnen von
Euch, dass Ihr hier bei uns seid.

Genießt Ihr auch gerade das "Winter wonderland"?
Wir haben die weiße Pracht schon ein paar Tage in
Tirol genossen...







.... aber bei uns Zuhause ist der Schnee auch in
riesigen Mengen vorhanden...




.... unseren Seidenhühnern ist er schon zu viel, die
bleiben gerade lieber im Stall....





  Und die Kinder freuen sich, dass sie endlich mal
wieder Schlitten fahren, Schneemann bauen
und im Schnee toben können.

Und die Männer planen gerade eine Schneebar :-)))


...Das Glück deines Lebens, hängt von der Beschaffenheit 

deiner Gedanken ab...

                                                                                    Marc Aurel

 

Auf diesem Wege wünschen wir Euch von Herzen ein frohes, gesundes und glückliches Jahr 2015.
Bleibt weiterhin neugierig auf die schönen Dinge des Lebens!
Ganz liebe Grüße,
Christiane, Susanne und Alex

Dienstag, 23. Dezember 2014

Fröhliche Festtage...

... Engel komm und führe mich,

hinweg von Raum und Zeit,

leg die Güte über mich,

und mach mein Herz bereit.

Engel komm und leite mich,

hinein in Friedensstille,

 schenk den Zauber auch an dich, 

und halt ihn für dich inne...

                                                                                        Alexandra Nenning





In diesem Sinne wünschen wir allen Besuchern unseres Blogs, Kunden, Freunden, Verwandten und allen, die an uns glauben ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest. Genießt ein paar ruhige Tage im Kreise eurer Lieben.

Für das kommende Jahr wünschen wir alles Liebe und Gute, Glück und Gesundheit und
bleibt weiterhin neugierig auf die schönen Dinge des Lebens!


Ganz liebe Grüße
Eure Liebhaberstücke
Christiane, Susanne und Alex


Samstag, 20. Dezember 2014

Kommt doch rein...


Hallo Ihr Lieben,

kommt doch mal mit rein zu uns, dass ich Euch so kurz vor Weihnachten
noch ein wenig Deko im Eingangsbereich zeigen kann.
Das Wetter ist zwar alles andere als weihnachtlich, es hat wieder viel
geregnet heut, aber dann machen wir es uns halt drinnen schön
kuschelig.



 An unserer Treppe hängt an Weihnachten meistens eine
Girlande mit "Liebhaberstücke-Deko", also was aus
Stoff, Ton und Papier :-)




Ich hab grad gemerkt, dass ich eigentlich im Eingangsbereich fast nur
Liebhaberstücke-Deko hab. Die Bäumchen von Alex mag ich so sehr,
dass ich mittlerweile schon vier Stück besitze.







Bei unserer letzen Ausstellung hatten mit einige unserer Stücke
im "Silke-Leffler-Stil", da wir ihre Zeichnungen einfach alle drei
so schön finden.




Darum haben wir einige Motive auch auf Kugeln, Bäumen und Sternen
"gezaubert". Leider kann ich Euch gar nicht mehr zeigen, da wir alles verkauft haben....






Natürlich hab ich auch wieder Amaryliss im Haus. Eine wunderschöne rosafarbene
ist leider umgekippt und war nicht mehr zu retten. Aber die weißen
sind auch sehr schön (ich muss allerdings gestehen, dass die rechte nicht
echt ist - ich mag eigentlich keine unechten Blumen, aber ich hab sie geschenkt
bekommen und find sie eigentlich ganz schön :-))





 Und das ist dieses Jahr mein neues Lieblingsweihnachtsteil:
Mein (von meinem Mann befüllten) Adventskalender. Susi
hat ihn gemacht und ich hab natürlich gleich mal mein
Vorkaufsrecht genutzt und einen abgestaubt :-)
Ist er nicht einfach nur schön?




Ja... und jetzt dauert´s nicht mehr lang, denn
in ein paar Tagen....

Wann fängt Weihnachten an?
Wenn mitten im Winter eine Rose aufblüht,
der Schmetterling leuchtend bunt durch den Garten zieht,
die Nachtigall ein Lied der Hoffnung singt
und zwischen Menschen Freundschaft und Glück erklingt.
Wenn mitten im Streit Versöhnung beginnt,
es selbst zwischen Feinden wieder richtig stimmt,
der Reiche mit dem Hungrigen teilt
und der Lahme zum Regenbogen eilt.
Wenn mitten im Leid die Not gewendet,
das Dunkel des Todes durch Licht beendet,
ein Kind wichtiger als alles ist
und Du ganz Du selber bist,
dann fängt Weihnachten an!




 Ich wünsch Euch allen morgen allen einen wundervollen
4. Adventssonntag. 
Ärgert Euch nicht über Stress und Wetter,
denkt ein wenig an die Menschen, denen es nicht so gut
geht wie uns.

Ganz liebe Grüße,
Christiane

Sonntag, 14. Dezember 2014

Weihnachtsbäckerei No. 12 - Nougatstangen

Hallo Ihr Lieben,

etwas verspätet kommt mein nächstes und für heuer
auch mein letztes Rezept für Euch. Ich hätte zwar noch
gerne mehr gebacken, aber die liebe Zeit.....




Nougatstangen

225 g  Sanella (funktioniert nur mit Sanella, nicht mit Butter und auch keiner andere Margarine) 
100 g Puderzucker
1 Vanillezucker
3 Eigelb
2 Messerspitzen Zimt
200 g Mehl
125 g gem. Mandeln
20 g Kakao


Alle Zutaten verrühren/kneten und am besten mit einer Gebäckpresse (Spitzbeutel geht auch,
aber etwas anstengend :-) ca. 4 cm lange Stangen aufs Backblech setzen und bei 180 ° C ca. 8 Minuten backen.

Zum Füllen:
Nougatmasse

Mit der erwärmten Nougatmasse füllen.

Zum Tunken:
dunkle Kuvertüre






Seid Ihr auch schon alle fertig mit Plätzchen backen?
Dann machts wie wir und geneißt die süßen Teilchen einfach!
Bei uns gibts jetzt gerade heiße Schololade dazu!








Ich wünsch Euch allen einen wundervollen 3. Adventsonntag!
Ganz liebe Grüße, Christiane

Dienstag, 9. Dezember 2014

Weihnachtsbäckerei No. 11 - Vanillekipferl

Hallo Ihr Lieben,

Vanillekipferl liebt Ihr sicherlich auch alle - oder?

Hier mein Rezept für Euch!




Vanillekipferl


150 g Butter
200 g Mehl
70 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
100 g geschälte, fein geriebene Mandeln
2 Eigelb

Gebröselten Mürbteig herstellen, Teig mindestens 1 Stunde kalt stellen, Kipferl
formen und bei 175 ° C lichtgelb (steht so im Buch :-) backen.

Noch heiß in Vanillezucker wenden.




Von diesem Rezept back ich immer gleich die doppelte Menge,
denn so viel ist es nicht und jeder mag sie gerne.




Morgen gibts natürlich wieder ein Rezept für Euch - diesmal
verrate ich Euch schon welches - es werden Nougatstangen sein!

Ganz liebe Grüße, Christiane

Sonntag, 7. Dezember 2014

Weihnachtsbäckerei No. 10 - Zimtsterne

Hallo Ihr Lieben,

heute hab ich mein absolutes Lieblingsrezept für Euch. Ich hab
lange an Zimtsternen rumprobiert und auch schon auf einigen
Blogs gelesen (liebe Grüße an Ulla :-)), dass sie daran verzweifelt sind.

Und darum bekommt Ihr von mir heute mein bestes Zimtsternrezept.





Hab schon viele Zimtsterne gegessen und ich mag sie einfach nicht
hart und trocken - bei meinem Rezept sind sie wirklich außen knusprig
und innen ganz, ganz weich (nein - ich bin nicht anspruchsvoll :-)






 

Zimtsterne

Hier erst mal ein paar wichtige "Zimtsterntipps"

1.
Ich verwende immer Mehl zum ausrollen. Der Teig ich echt sehr klebrig,
lässt sich aber auf Mehl ganz gut rollen. Das kleine bisschen Mehl schadet
überhaupt nicht, keiner wird merken :-)

2.
Am besten funktioniert ein Zimtsternausstecher, also so einer, der in der
Mitte auseinanderklappt.

3.
Den Ausstecher vor dem Ausstechen ganz kurz in heißes Wasser tauchen,
dann klebt der Teig auch nicht am Ausstecher, sondern es werden schöne
Sterne, die sich gut lösen.

4.
Vor dem Backen einige Stunden trocknen lassen.

5.
Ganz, ganz wichtig!!1 - Zimtsterne ganz kurz (höchstens 5 Minuten) bei
200 ° C backen - und zwar am besten neugierig vor dem Ofentürchen stehen
und sobald sie ganz, ganz leicht Farbe annehmen, also fast noch weiß sind,
schnell rausnehmen. Sie kleben dann noch leicht am Backpapier, dann
einfach mit einer Spachtel darunterfahren und ein paar Stunden "trocknen"
lassen. So sind sie ganz, ganz zart. Und vergesst die lange Backzeit mit
niedriger Temeratur - hab ich auch schon versucht - und hatte nur steinharte
und trockene Zimtsterne.


Endlich das Rezept :-))


5 Eiweiß
450 g Puderzucker
500 g abgezogene Mandeln
2 TL Zimt
1 EL Amaretto

Das Eiweis steif schlagen, den Puderzucker einrühren und eine Tasse Eischneemasse für
die Glasur beiseite stellen. Die Mandeln (nur geschälte Mandeln verwenden!), den Zimt
und den Amaretto unterrühren und den Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Anschließend den (sehr klebrigen) Teig auf einer kräftigen Schicht Mehr ausrollen
(Ihr könnt auch, so wie ich, auf die Oberseite Mehl streuen, dann klebt nichts mehr),
und zwar nicht zu dünn, Zimtsterne sind einfach ein wenig "dick". Dann die Sterne
ausstechen und gleichmäßig mit der Eischneeglasur bestreichen (das ist etwas mühsam -
aber es lohnt sich). Auf dem Backbleck (Packpapier!) einige Stunden trocknen lassen.

Dann ganz wichtig: Backofen auf 200 ° C vorheizen und die Sterne ca. 5 Minuten
backen. Da müsst Ihr echt dabei bleiben, weil es geht sooo schnell und ruck-zuck
sind sie zu dunkel!




Hui, dass war jetzt ziemlich viel....

Wenn Ihr die Tipps alle beachtet, dann bekommt Ihr super leckere
Zimtsterne (ich übernehm die Garantie - bei wem es nicht klappt, der
bekommt welche von mir).

Ich wünsch Euch einen wundervollen 2. Advent!
Ganz liebe Grüße und bis morgen,
Christiane


Samstag, 6. Dezember 2014

Nikolauswichteln

Hallo Ihr Lieben,


als Nicole  zum Nikolauswichteln aufgerufen hat, musste ich
gar nicht lange überlegen - ich war gleich dabei.

Anfang der Woche kam ein wunderschönes Paket, und zwar
das von meinem ganz lieben Wichtel Tamara bei mir an. Ich war
echt sehr, sehr neugierig, weil ich nicht wusste, wer Tamara ist
und auch nicht, welcher Blog.

Und so hab ich heute ganz in der Früh, als noch alle schliefen,
mein Päckchen aufgemacht. Und ich sags Euch, die Tamara ist
der Hammer, schaut mal, was ich alles tolles bekommen habe.




Ein Filztannenbaum, Holzstern, eine wundervolle Tasse mit
Schoki zum schmelzen, Sterne, ein kleiner Schlitten, einen Wichtel,
ein Windlich, einen selbstgenähten Stern mit süßen Rentieren drauf, diese 
zauberhaften Engelsflügel, einen Stern mit lautet kleinen gläckchen und auch 
noch Leckerli für unsern Pauli.

Einigen hab ich gleich mal "verdekorieren" :-))- ganz 
fertig bin ich noch nicht, aber das schaff ich heute noch.








Tamara, ganz, ganz lieben Dank. Ich hab mich riesig gefreut,
Du bist der Wahnsinn und ich Deine neue Leserin - schaut doch alle
mal auf ihrem Blog vorbei, er ist ganz, ganz wundervoll.

Euch allen wünsch ich noch einen schönen Nikolaustag,
Ich hoffe, Ihr wart schön artig, damit die Rute nicht zum
Einsatz kommt :-))

Ich mach mit jetzt erst mal in meiner schönen neuen
Tasse eine leckere Schoki!

Ganz liebe Grüße, Christiane

Freitag, 5. Dezember 2014

Weihnachtsbäckerei No. 9 - Spritzgebackenes fein

Hallo Ihr Lieben,

Susi ich weiß - Du wartest auf das Rezept :-). Jetzt kannst
du - und natürlich Ihr alle - gleich loslegen!
 
Ein ganz altes Rezept, mal wieder von der Oma - Spritzgebackenes fein (heißt
wirklich so :-))




Spritzgebackenes fein


250 g Butter
200 g Zucker
2 Eier
150 g geriebene Nüsse
2 Vanillezucker
375 g Mehl
1 Messerspitze Hirschhornsalz in 1 /2 TL Wasser gelöst

Kuvertüre zum tunken


Butter schaumig rühren, restliche Zutaten zugeben und verkneten.
2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig durch einen "Fleischwolf" (auch der alte von der Oma - wird aber nur
für Plätzchen benutzt) mit einem Plätzchenaufsatz drehen und bei 175 ° C hellgelb
backen. Nach Belieben in Kuvertüre tunken.









Davon gibts bei uns dann gleich immer die doppelte Menge,
unsere Kinder sind der Meinung, dass sie ja so schnell gehen und
dass man sie dann genau so schnell aufessen kann :-)
 
Morgen gibts dann für Euch mein absolutes Lieblingsrezept - Was
das ist? Wie gesagt - ich verrats Euch morgen :-)
 
Ganz liebe Grüße, Christiane

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Weihnachtsbäckerei No. 8 - Apfelsinenstäbchen

Hallo Ihr Lieben,

seid Ihr feste am backen? Ich back ja wirklich sehr, sehr
gerne Plätzchen - aber ich muss gestehen, dass ich mich dann
am Abend immer auf eine deftige Brotzeit freue :-).

Heute gibt´s ganz, ganz zarte Apfelsinenstäbchen....



 

 Apfelsinenstäbchen



175 g Butter
75 g Zucker
abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange
3 EL Orangensaft
1 Eigelb
200 g Mehl
75 g Stärkemehl
1 TL Backpulver

Guß:
100 g Puderzucker
2 EL Orangensaft

Die Butter mit der Zucker schaumig rühren, Orangenschale, Orangensaft und Eigelb
dazugeben und unterrühren. Mehl, Stärkemehl und Backpulver mischen und unterkneten.

Den Teig dann in einen Spritzbeutel (ich nehm immer eine Gebäckpresse mit Spitztülle,
da ich letztes Jahr einen Spritzbeutel geschrottet habe, da man doch ziemlich drücken
muss :-)) füllen und ca. 4 cm lange Stäbchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes
Backblech setzen. Bei 200 ° C ca. 10 Minuten backen (nicht zu dunkel werden lassen).

Anschließend mit dem Guß vorsichtig bestreichen.






 
 
Viel Gpaß beim backen und
ganz liebe Grüße, Christiane



..

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Weihnachtsbäckerei No. 7 - Spitzbuben

Hallo Ihr Lieben,

Spitzbuben kennt Ihr sicher alle - das sind bei uns die
Plätzchen, die nie fehlen dürfen - sie schmecken einfach allen.

Auch ein ganz altes Rezept auf dem Backbuch meiner Oma 
und ich liebe diesen Teig, er lässt sich sehr gut verarbeiten, 
gut ausrollen und ausstechen.





Spitzbuben

 

420 g Mehl
210 g Zucker
250 g Butter
2 kleine Eier
125 g geriebene Haselnüsse

zum Füllen: Gelee (Johannisbeer, Weichsel oder Himbeere)

Puderzucker zum bestäuben






Alle Zutaten miteinander verkneten und mindestens 1 Stunde kaltstellen,
anschließend Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen. Halb mit Loch und
halb ohne :-) Bei 180 °C ca. 10 Minuten backen. 

Nach dem Erkalten die Plätzen mit dem Loch in der Mitte mit Puderzucker
bestäuben. Auf die anderen Plätzchen das Gelee geben und zusammensetzen.

Und schon sind die Spitzbuben fertig!





Viel Spaß beim Backen und gutes Gelingen....
wir sehen uns morgen wieder :-)

Ganz liebe Grüße, Christiane

Dienstag, 2. Dezember 2014

Weihnachtsbäckerei No. 6 - Haselnussmakronen

Hallo ihr Lieben,

seid Ihr bereit? Es geht in den 6. Runde mit der Weihnachtsbäckerei.

Heute hab ich Haselnussmakronen gebacken - 
die Lieblingsplätzchen meiner Männer.





Haselnussmakronen


4 Eiweiß
400 g Zucker
400 g geriebene Haselnüsse
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zitronensaft

ganze Haselnüsse


Eiweiß steifschlagen, Zucker dazugeben und rühren, bis eine dichte Schaummasse
entstanden ist. Haselnüsse, Vanillezucker und Zitronensaft unterziehen.

Backblech mit Backpapier auslegen und kleine Häufchen darauf setzen. In
die Mitte kommt noch eine ganze Haselnuss.

Ich hatte ja früher (als ich noch jung war :-))) immer das Problem, dass sie mir
zerlaufen sind. Aber ich hab jetzt die Lösung: Die Plätzchen vor dem Backen einige
Stunden kalt stellen und antrocknen lassen (es reicht ein etwas kühlerer Raum) und
schon bleiben sie schön in Form.

Dann bei 160 ° C ca. 15 Minuten backen. Sie dürfen auf keinen Fall zu dunkel werden,
sobald die Spitzen ganz leicht bräunlich werden müssen sie raus auf dem Ofen - so
bleiben sie in Dosen verpackt außen knusprig und innen weich!




Haselnussmakronen sind echte Kraftnahrung. Durch die vielen Nüsse
ideal auch zum Vernaschen beim Skifahren oder bei einer Winterwanderung.




Ich geh nun wieder in die Küche - damit ich für Euch morgen wieder 
leckere Plätzchen habe.

Ganz liebe Grüße, Christiane

Montag, 1. Dezember 2014

Weihnachtsbäckerei No. 5 - Husarenkrapferl

Hallo Ihr Lieben,

ich freu mich riesig, dass Euch die Plätzchenrezepte so gut gefallen. Vielen
lieben Dank für die zahlreichen Kommentare und auch für die vielen Mails
von unseren Lesern ohne Blog. 

Schön, dass Ihr da seid - und seid Ihr bereit fürs nächste Rezept?

Heute ganz klassisch -

Husarenkrapferl





200 g Butter
100 g Zucker
2 Eigelb
1 Vanillezucker
1 Prise Salz
80 g geriebene Haselnüsse
300 g Mehl

Puderzucker zum bestäuben und Johannisbeergelee


Die Butter mit dem Zucker, Eigelben, Vanillezucker und Salz verrühren, Nüsse
und Mehl unterkneten.  Den Teig in Folie gewickelt ca. 2 Stunden ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 ° C vorheizen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und
in jede Kugel mit dem Kochlöffelstil eine Vertiefung drücken.

Die Krapferl auf ein Backblech legen und ca. 15 - 20 Minuten backen.

Nach dem Erkalten mit Puderzucker besieben. Das Gelee erhitzen und glattrühren und
mit einem Teelöffel in die Vertiefung der Krapferl füllen. Die Marmelade 1 - 2 Tage
gut durchtrocknen lassen, bevor die Krapferl in eine Dose gefüllt werden.











Ich wünsch Euch einen guten Start in die neue Woche und melde
mich morgen wieder :-)

Ganz liebe Grüße, Christiane
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...