Google+ Followers

Freitag, 14. April 2017

Wie kam der Hase an das Ei?


Die Frage stellt sich nebenbei:
„Wie kam der Hase an das Ei?“
Gelegt hat er es sicher nicht.
Auch einiges dagegen spricht,
dass er mit Hühnern hat ´nen Deal.
Doch wie passt dann der Has ins Spiel?
Ein Götterbote, liest man dann
war früher er, fing´s damit an?
Dem Ei und ihm sei eins gemein,
ein Fruchtbarkeitssymbol zu sein.
Vor Jahren brachten Kuckuck, Hahn

und auch der Fuchs noch Eier an.
Der Has behielt die Oberhand,
ist nun bekannt in Stadt und Land.
Warum auch immer er erwählt,
das einzige was wirklich zählt
ist, dass man eines nicht vergisst:
Dass Christus auferstanden ist.

Nachdem Ihr jetzt wisst, wie der Hase an das Ei kommt - zeig ich Euch heute, 
wie der Hase in den Kuchen kommt. Sicher wissen es viele eh schon, aber
einige in meinem Bekanntenkreis wollten unbedingt noch das Rezept haben.



Dafür braucht ihr : 

2 x 175 g Butter zimmerwarm
2 x 150 g Zucker
2 x 1 TL Vanillezucker
2 x 1 Prise Salz
2 x 4 Eier
100 g Schokolade dunkel
100 g Schokolade weiss
2 x 2 EL Amaretto oder Whisky
2 x 100 g Crème fraîche 
2 x 250 g Mehl
2 x 1 TL Backpulver


Zuerst backt ihr den Kuchen mit der hellen Schokolade (ihr könnt natürlich auch erst 
den dunklen backen, wenn der Hase innen dunkel sein soll und der Kuchen außen hell). 

Die Butter schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker dazugeben und die Eier 
nacheinander einrühren. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit dem 
Whisky oder Amaretto und dem Creme fraiche unterrühren. Zum Schluss das Mehl 
mit dem Backpulver unterheben. Nun in eine gefettete Kastenform geben und bei 
180 Grad ca. 55 Minuten backen.

Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, könnt ihr ihn in Scheiben schneiden und die 
Häschen ausstechen. Meine sind diesmal etwas zu klein, ich glaub ein etwas 
größerer Ausstecher wäre schöner. 

Nun könnt ihr den zweiten Teig zubereiten. Wieder die Kastenform einfetten und eine 
ganz dünne Schicht Teig, also etwa 1/2 cm, einfüllen und die ausgestochenen Häschen 
ganz dicht aneinander hineinstellen. Anschließend vorsichtig mit dem restlichen 
Kuchenteig auffüllen und wieder auf 180 Grad 55 Minuten backen.




Der Kuchen schmeckt richtig lecker. Zu anderen Anlässen könnt Ihr ihn auch
mit anderen Figuren machen, z. B. mit einem Herz an Muttertag oder einem Stern
an Weihnachten.


 
 
 Ich wünsche Euch allen ein wundervolles Osterfest
im Kreise Eurer Lieben.
Genießt die freien Tage und denkt ab und an 
auch an den wahren Sinn von Ostern. 

Liebe Grüße, Christiane


Sonntag, 2. April 2017

Frühlingsboten mit lustiger Hasenparade





Hallo Ihr Lieben!
 
Bald ist es soweit! Ostern naht mit großen Schritten! Und falls ihr noch nicht in Osterstimmung seid, habe ich euch heute ein paar österliche Dekoideen mitgebracht.
 
In diesem Jahr hat es mir der Hase besonders angetan... Es gibt ja so viel verschiedene Nähanleitungen und ich musste einfach mal was Neues ausprobieren...
 
 
 
 
Die Langohren haben neben den üblichen Accessoires heuer auch Hausschuhe
und Unterwäsche bekommen...
 
 
 
 
 
Zugegeben Karotten sind jetzt kein typisches Ostersymbol, aber machen sich
in Pastellfarben als Deko besonders gut.
 
 



 





 Ihr habt bestimmt eine Etagere zu Hause. Einfach mit ein bisschen Moos und Zweigen österlich
schmücken. Der Übertopf rechts hat die liebe Christiane getöpfert, ich habe ihn hier mit einem kleinen Rosmarinstöckchen bestückt.

                                    
So, Ihr Lieben! Jetzt hab ich noch einen Ort entdeckt, an dem diese wunderschönen Frühlingsboten zu bewundern sind! Ja der Frühling kommt nicht immer in pastell daher, sondern ist bunt und vielfältig.


                            


In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche, viele tolle österliche Inspirationen und vor allem: bleibt weiterhin neugierig!
 
Eure Alex.






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...