Google+ Followers

Samstag, 26. Dezember 2015

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Es ist gerade etwas ruhig hier bei uns aus dem Blog. Ok, bis Weihnachten
war ich ein paar Tage krankheitsbedingt außer Gefecht, aber ich möchte Euch
heute erzählen, warum die Zeit gerade so knapp ist bei mir.






Ich möchte Euch einfach mal meine Erfahrungen als freiwilliger Asylhefer schildern.
Wir leben in einer kleinen Gemeinde mit etwa 4000 Einwohnern. Ende Oktober
kamen bei uns die ersten Flüchtlinge in ihrer Notunterkunft, bei uns die Sporthalle, an. 
Drei Familien aus Afghanistan und vier Familien aus Syrien. Da mich das Thema schon 
einige Zeit sehr beschäftigt, ich aber bis dahin keine persönliche Erfahrung mit Flüchtlingen 
hatte, war es für mich klar, ich möchte hier irgendetwas tun und ich möchte nicht wegschauen.





Ende Otober war es dann soweit und ich ging mit einer lieben Bekannten zum erstem Mal in 
die Unterkunft. Ich war sooo aufgeregt, ich kanns Euch kaum erklären - ich hatte ja überhaupt 
keine Ahnung was mich erwartet.

Noch nie in meinem Leben hab ich so viele dankbare und liebe Menschen getroffen, 
wie die letzten zwei Monate. Eigentlich wollte ich nur alle paar Tage mal vorbeischauen 
und war dann doch täglich viele Stunden bei meinen neuen "Freunden". Die Hilfe bei 
uns im Ort ist wirklich überwältigend. Jeden Tage sind viele Helfer da und lernen mit 
den Menschen deutsch, spielen mit den Kindern oder wir gehen einfach nur ein 
Stündchen spazieren. Und es wird jeden Tag schöner. 

Seit sechs Wochen sind zwei afghanische Familien bei uns im Ort in einem
Haus untergebracht. Leider konnten die anderen Familien nicht im gleichen Ort
bleiben, aber sie sind nicht weit weg. 

Mein neuer freiwilliger Nebenjob ist jetzt z. B. Hausaufgabenbetreuung bei vier Kindern
an zwei Tagen die Woche. Die Kids sind so unglaublich lieb und fleißig, dass könnt ihr
Euch gar nicht vorstellen. Oder wir fahren mal zum Einkaufen - dafür bekomme ich
dann super leckeres afghanisches Essen gekocht :-)
 
Über drei Monate waren sie auf der Flucht und noch nie, so sagen sie, sind sie so gut 
behandelt worden wie bei uns. Wir können es uns alle gar nicht  vorstellen, welch 
unsagbar schweren Weg sie gegangen sind. Sie haben alles zurückgelassen und wollen 
einfach nur "safe" leben. Und sie wollen in die Schule gehen und lernen und sie wollen 
arbeiten. Mir ging das ganze wochenlang so ans Herz, dass ich jeden Morgen um vier Uhr 
hellwach war, alles wichtige erledigte und dann vormittags, sobald die Kinder in der Schule 
waren, bei den Flüchtlingen sein konnte. Manchmal ist das wirklich viel, nicht wegen der Zeit, sondern diese vielen Einzelschicksale...... und ich weiß, dass sie unsagbare Angst
haben, weil sie alles verloren haben und auch nicht wissen, ob sie bei uns bleiben
dürfen. Sie haben keine Heimat mehr - aber das Heimweh wird immer bleiben.
Alles was ihnen blieb ist die Hoffnung.

Ich verstehe auch die Angst von vielen - auch ich habe da ein bißchen Angst, vor dem was 
noch alles kommen wird.

Aber - ich habe nicht Angst vor den Menschen - denn (die allermeisten) sind
wie Du ich ich. Mir gehts super und ich lebe noch :-) Vielleicht sogar intensiver als zuvor.

Wo ist die Islamisierung Deutschlands denn bitte stecken geblieben? Ich habe sie
noch nicht gesehen, wahrscheinlich irgendwo im Meer versunken. So viele jammern rum und bedauern sich selbst. Wir in Deutschland haben noch lange keinen Grund zu jammern. Klar 
haben wir alle unsere "Problemchen", aber nach meinen Erfahrungen mit den Menschen, sind
diese Problemchen gar keinen Gedanken wert. Anstatt mit anzupacken wird so viel
rumgeheult, als gäbe es kein Morgen mehr. Es gibt sogar zwei, drei Leute bei uns im Ort, die
sich überlegt haben, ihre Kinder aus unserer Grundschule zu nehmen, weil die Turnhalle mit
den Flüchtlingen gleich nebenan ist! Hallo? Das ist doch krank oder?  Und hoffentlich
brauchen nicht gerade diese Menschen auch mal Hilfe! Mag sein, dass der Islam nicht
zu Deutschland gehört. Kann auch sein, dass der Teufel in jeder Religion steckt. Kann auch
sein, dass ich irgendwann feststelle, ich habe Fehler gemacht und ich hab mich getäuscht.
Vieles kann, nix muss! Wer weiß das schon? Ich meine, wer weiß schon, was irgendwann
einmal sein wird? Ganz sicher weiß ich, dass die Erfahrung, die ich jetzt gerade mache
goldrichtig und sehr wichtig ist.

Mir ist auch bewusst, dass wir die Welt nicht retten können und dass der riesige Flüchtlingsstrom, 
der gerade kommt, wahrscheinlich nicht zu bewältigen ist. Aber wir können die Menschen, die 
hier sind, mir Respekt und menschenwürdig behandeln.





Es sind die Begegnungen mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen.


Und wir sollten alle dankbar sein, dass wir genau an diesem Fleckchen Erde geboren sind und 
leben dürfen.

Wir hatten einfach nur verdammt viel Glück.

 Ganz liebe Grüße, Christiane





Mittwoch, 23. Dezember 2015

Fröhliche Weihnachten für euch

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt wie balde,
sie fromm und lichterheilig wird.
Und lauscht hinaus: den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin - bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.
                                       Rainer Maria Rilke




In diesem Sinne wünschen wir euch allen ein besonders
 schönes Weihnachtsfest mit viel Zeit und Raum 
für besinnliche Gedanken.

Im kommenden Jahr 2016 sollen Glück und Gesundheit
euch allezeit begleiten und euch viele spannende
 Momente bescheren.
 Ganz liebe Grüße von
Alex. Christiane und Susanne

Freitag, 4. Dezember 2015

Herzlichen Dank...

.... sagen wir allen Besuchern + Ausstellern und an all die fleißigen Helfer im Hintergrund,  die zum Gelingen unserer Ausstellung  "Winterzauber" am 21. November beigetragen haben. Es war einfach wieder überwältigend!
Nun ist es an der Zeit einmal durchzuatmen und die Adventszeit
in gemütlicher Runde zu genießen.




Auf diesem Wege wünschen wir allen treuen Lesern eine ruhige und stressfreie Adventszeit!
Und in Vorfreude auf den kommenden Nikolaustag möchte ich euch noch ein Gedicht - das viele von euch bestimmt schon einmal lernen mussten - ins Gedächtnis rufen:
" Von drauß' vom Walde komme ich her;
ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
sah ich goldene Lichtlein sitzen;
und droben aus dem Himmelstor
sah mit großen Augen das Christkind hervor,
und wie ich so strolcht' durch den finsteren Tann,
da rief's mich mit heller Stimme an:
"Knecht Ruprecht" rief es, "alter Gesell",
hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
das Himmeltor ist aufgetan,
Alt' und Junge sollen nun
von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
und morgen flieg ich hinab zur Erden,
denn es soll wieder Weihnachten werden!"
                                                                       Theodor Storm
Einen schönen 2. Advent wünscht euch allen
Alex.

Samstag, 10. Oktober 2015

Der goldene Oktober

hat sich gestern bei uns von seiner besten Seite gezeigt. 
Geht Ihr ein Stückchen mit mir durch unseren Herbstgarten?
Also kommt - geht auch ohne Jacke - es ist ziemlich warm bei uns!
 
Fangen wir mal bei den Gräsern an. Im Herbst zeigen sie sich
ja von ihrer schönsten Seite.



 Die Herbstanemonen und die Fetthennen blühen gerade wunderschön.










Überall am Garten hab ich jetzt kleine selbstgetöpferte
Häuschen aufgehängt. In diese passt ein Teelicht und
gerade an Herbstabenden und im Winter sieht das
im Garten sehr schön aus.

 


 Meisenknödelhäuschen hängen auch schon (noch ohne Futter :-)) und
die Rosen blühen auch noch richtig schön.




Ein großes Futterhäuschen hat diesmal eine Wimpelkette von mir bekommen...




 .... ebenso das Willkommen-Schild....




 .... und meine "Haus-am-See-Kugel".....


Der Sonnenhut ist auch noch in voller Blüte.

 


Eine meiner Lieblingspflanzen, die Wolfsmilch, ist einfach
unverwüstlich - wächst wie Unkraut, ist unverwüstlilch, 
aber wunderschön und zwar das ganze Jahr.




 Dank einer ganz lieben Bloggerin hab ich dieses Jahr meine ersten weißen Baby Boos
im Garten ernten können. Also ein paar Samen kann ich bestimmt abgeben,
wenn wer welche möchte!




 Und natürlich gibts auch noch andere Kürbisse in grün und grau. Und
das weiße Fettblatt hab ich mir neulich gegönnt.









So Ihr Lieben, ich muss dann mal wieder an die Arbeit. Seht
Ihr die vielen Quitten auf dem Baum? Die sollten in den nächsten
Tagen geerntet werden. Ich fang heute mal damit an. Es sind wirklich
sooo unglaublich viele, dass ich sie nie verbrauchen kann. Also 
wer in der Nähe wohnt und welche möchte, meldet Euch einfach
bei mir!

Was ich damit leckeres mache, zeig ich Euch dann nächstes Mal. 

Genießt den goldenen Oktober,
ganz liebe Grüße,
Christiane


Montag, 28. September 2015

Unser Hoffest

bei Irmi auf dem Biohof war ein riesen Erfolg. Zum ersten Mal hatten wir
auch andere Aussteller dabei und der Andrang war sehr groß. Wir haben
noch ein paar Bilder von unserem Stand für Euch. 




Bei uns gabs wieder allerhand Genähtes, Getöpfertes und
vieles aus Papier und mehr.... aber
seht einfach selbst :-)




 













Alle 7 Landfrauen der BR Lanmdfrauenküche 2014 waren da. Leider haben
wir nur von zweien ein Bild gemacht, da einfach zu viel los war...
Die Staudengärtnerin hatte viele Biostauden dabei....




es gab sehr leckeren Wein zum probieren und kaufen....




... und die Hopfenbäuerin hat ganz wundervolle Kränze gebunden...




Es gab viele Leckerein zum genießen. Ein ganz großes Lob und Danke noch
an den Fischereiverein Erlingshofen für die hervorragende Bewirtung!
Bei Irmi gabs Kiachla und Rieser Bauerntorte zum Kaffee.


Zu guter letzt noch ein Bild vom Stand unserer Kinder. Sie haben
alte Spielsachen und selbstgemachte Sachen verkauft und den 
Gewinn und Spenden von über 320 Euro zu 100 % an eine Schule 
nach Afrika (Sansibar) gespendet.




Unsere nächste Ausstellung auf dem Biohof bei Irmi ist auch schon
in Planung. Am Samstag, den 21.11.2015 findet unser "Winterzauber"
statt. Auch diesmal sind wieder mehrere Aussteller dabei. Dazu aber
bald mehr.....

Ganz liebe Grüße, 
Alex, Susi und Christiane

Donnerstag, 10. September 2015

Isa´s Café und Weinbar in Wertingen

Hallo Ihr Lieben,

bevor wir Euch beim nächsten Post die Bilder vom sehr gelungenen
Hoffest mit uns bei Irmi zeigen, möchten wir Euch noch ein ganz zauberhaftes
Café vorstellen.

Da wir in den letzten Wochen außer Stress nur Stress hatten, haben wir
uns kurz vor dem Hoffest noch einen freien Vormittag mit Brunch gegönnt.

Kommt mit rein in Isa´s Café und Weinbar - 
Alex geht schon mal vor....



 .... und genießt mit uns die tolle Atmosphäre dort.



Wenn Ihr bei uns in der Umgebung wohnt, kennt Ihr das Café vielleicht schon.
Wenn nicht, dann müsst Ihr unbedingt schnell dort hin. 



Es ist so schön dort - man kommt hinein und fühlt sich sofort zuhause.



Alles ist sehr geschmackvoll eingerichtet....




... mit ganz viel liebe zum Detail. Es gibt immer frische Blumen und sind die
Zuckerdöschen nicht herrlich? 
Alles ist immer sehr sauber und die Deko ist ein Traum.




Außerdem gibt es super leckeren Dinzler Kaffee.



Und das Frühstück ist einfach genial. Egal ob Brot, Semmeln, Marmelade,
Honig, Wurst, Aufstriche oder Käse. Man merkt einfach sofort, dass es alles frische Produkte
sind und keine 08/15 verpackte Ware. Wir saßen ja an der Theke und haben in
die (offene) Küche spitzeln können und alles wurde ganz frisch zubereitet. Nichts steht
schon rum. Das Müsli mit den frischen Früchten und dem Joghurt ist
sehr zum empfehlen. Man bekommt auch frisch gepressten Saft und auch sonst
nur feine Markenprodukte.

Zu Zeiten, wo an vielen Ecken die "Café-Ketten" ja einen großen Zuspruch haben,
können wir nur sagen - wenn Ihr einmal in Isa´s Café gewesen seid, dann
werdet Ihr immer wieder dort hin gehen - es zieht Euch sozusagen fast
magisch an :-)
 



Und obendrauf auch gibt´s noch den Augenschmauß :-)




Es gibt dort natürlich auch ganz tolle Mittagsgerichte, wundervolle selbstgemachte
Eistees, Wein, selbstgebackene Kuchen und Torten mit regionalen Zutaten...... ich 
könnt ja noch tausend Dinge aufzählen, aber schaut einfach mal vorbei, wenn Ihr in der 
Gegend seid. Aber nicht vergessen - es ist sehr ratsam, vorher zu reservieren - wir haben 
es nicht gemacht und es war nur noch der (wunderschönen) Platz an der Theke frei. 
Wir waren keine 10 Minuten da, dann war das ganze Café schon voll.

Ein Bloggertreffen wäre dort sicher auch perfekt!
 
Wir haben ein paar wirklilch schöne Stunden dort verbracht und mal wieder
über unser Leben und unsere Träume sinniert.... und die Arbeit juhu schreien lassen.

Leider haben wir ganz vergessen Bilder von ebenso schönen Außenbereich
zu machen. Aber klickt mal  hier, dann kommt Ihr direkt auf die Internetseite.

Ganz besonders zu erwähnen ist auch das äußerst freundliche und zuvorkommende
Personal! 

Liebe Isa, vielen Dank, dass wir die Bilder bei uns zeigen dürfen - und wir
kommen sicher bald wieder!



Beim nächsten mal gibt´s dann die Bilder vom Hoffest und unserer Ausstellung.

Ganz liebe Grüße, 
Christiane, Susi und Alex

Montag, 31. August 2015

Hoffest bei Irmi

Heute nur das Wichtigste in Kürze: Wir laden Euch alle herzlich ein zu Irmis Hoffest, bei dem wir drei und auch andere ganz besonders kreative Menschen ausstellen.



Ganz liebe Grüße und vielleicht bis Samstag,
Alex, Christiane und Susi

Samstag, 1. August 2015

Dolce Vita

Hallo Ihr Lieben,
endlich haben auch bei uns die Ferien begonnen - und dazu noch
herrliches Wetter - was will man mehr.

Da wir die erste Woche erstmal zuhause sind, hab ich ein bisschen 
Italien zu uns geholt und Cantuccini gebacken.
Dazu gabs meinem absoluten Lieblingskaffee aus Italien:
Einen Nannini!




Rezept:

280 g Mehl
150 g Zucker
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
20 g Anislikör
2 Eier
1 Eigelb
150 g ungeschälte Mandeln

Mehl, Zucker, Salz, Backpulver Anislikör, Eier und Eigelb verrühren bzw. verkneten.
Ich habs im Thermomix gemacht, aber es geht sicher mit jeder Küchenmaschine auch.
Anschließend die Mandeln dazugeben und vermischen. Falls der Teig sehr klebt,
einfach noch ein wenig Mehl untermischen.

Aus dem Teig ca. 3 cm breite Rollen Formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes
Backblech legen. Genügend Abstand dazwischen lassen. Im vorgeheizten Backofen
auf 180 °C 20 Minuten backen. Der gebackene Teig ist dann noch weich.

Den Backofen auf 150 °C zurückdrehen und mit einem schaften Messer die Rollen
in ca. 1 cm breite Streifen schräg schneiden und mit einer Schnittfläche nach unten
wieder auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und weitere 10 Minuten
backen.

Alex war beim Probenaschen da - und gell - sie waren sehr lecker!




 Schon lange wollte ich Euch das italienische Schätzchen von meinem Mann zeigen :-)
Sie ist sogar ein paar Jährchen älter aus ich und aus dem Jahr 1964.




 Sie ist noch ganz original lackiert und ich finde sie mit ihren
Schrammen richtig schön. Als wir letze Woche vor der Pizzeria damit
wegfuhren sagte sogar eine Frau zu uns: " Hui, die ist ja richtig shabby!"




 Ok, der Lavendel ist jetzt nicht aus Italien, sondern vom Garten, aber hat
doch auch was italienisches....




 Erst war ich ja seeeehr skeptisch, als das Ding bei uns vor ein paar Jahren
ankam - es ist auch nicht die einzige - eine weitere steht zerlegt im Keller.....





 ...aber jetzt find ich sie einfach richtig toll und es ist total schön, 
damit bei schönem Wetter duch die Gegend zu düsen.











 Und weil mein Mann meint, zwei Vespas sind noch zu wenig bella Italia, kam
letzte Woche auch noch eine Capri für mich bei uns an.
Viel mehr kann ich Euch da noch nicht zeigen, da sie in drölfzehnsiebenundzwangigtausend
Einzelteile zerlegt ist - aber wenn sie läuft (steht seit meinem Geburtsjahr - und ich bin
auch schon gute vierzig), dann zeig ich sie Euch.
  





Und dann bleib ich doch gleich noch ein wenig in Italien und zeig
Euch, was ist von der lieben Theresa vor einiger Zeit gewonnen habe.
Diese drei zauberhaften Armbänder aus Italien. Liebe Theresa, es ist
zwar schon einige Zeit her - aber nochmal vielen herzlichen Dank dafür.
ist heute eine richtige Empfehlung. Theresa ist Schweizerin lebte ein Jahr mit ihrem 
Mann in Florenz und ich sags Euch, der Blog ist genailer als jeder Reiseführer.
Wunderschöne Bilder und Texte - schaut bei ihr mal vorbei.






 Ich wünsche Euch allen noch ein wundervolles Wochenende, schöne
Ferien und allen, die verreisen, einen tollen Urlaub.

Ciao, Christiane






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...