Google+ Followers

Freitag, 8. Dezember 2017

Kartenadventskalender 2017


Hallo Ihr Lieben,

ich bin dabei - bei der 2. Runde Kartenadventskalender, den die liebe Nicole dieses Jahr organisiert.
Danke Nicole! Man könnte Dich schon fast Bloggermama nennen, so lieb wie Du Dich um die Blogs kümmerst.

Heute ist der 8. Dezember und somit habe ich die 8. Karte erhalten. 
Diese wunderschöne selbstgemachte Karte hab ich von meiner herzallerliebsten
Trixi vom Blog Trixitrauminsel bekommen und es hat mich riesig gefreut, 
dass ich genau von Trixi eine Karte bekam.






Und wer Trixi kennt, der weiß, dass diese Karte wie die Faust aufs Auge zu Ihr passt - gell Trixi. Ich verrat jetzt auch warum. Die liebe Trixe ist nämlich eine ganz Süße und hat bestimmt den dritten 
Nikolaus aufgegessen :-)))  Also Spaß beiseite - ich hab mich sehr darüber gefreut und ich freu mich
auch, dass meine Karte morgen eine genauso liebe Bloggerin öffnen darf.



Und in meinem Umschlag war noch dieser wunderschöne Stern und er hängt jetzt in
unserer Küche an meiner Lieblingslampe und so denk ich ganz viel an Trixi.
Diese schönen Flügel waren auch noch dabei und passen perfekt an mein 
noch nacktes Bäumchen im Windfang. Trixi was soll ich sagen? Du bist ein
Schatz! Vielen herzlichen Dank.



Nicht ohne Grund wars die letzten Wochen so still hier bei uns aufm Blog.
Wir haben gaaaaanz viel gewerkelt für unsere Ausstellung im alten Bahnhof, welche 
letztes Wochenende war.

Hier schon ein kleiner Vorgeschmack.... der Post kommt in den nächsten Tagen.

 


Ich wünsch Euch ein wunderschönes 2. Adventswochenende, 
macht es Euch gemütlich.

Liebe Grüße, Christiane

Sonntag, 26. November 2017

Liebhaberstücke im Bahnhof

Ihr habt es sicher geahnt, weshalb es hier schon wieder so ruhig ist: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen für unser letztes Event in diesem Jahr. Und das ist nicht irgendeine Veranstaltung sondern ein echtes Highlight für uns: Denn wir dürfen im alten Bahnhof, der im Moment zur Perlenwerkstatt umgebaut wird ausstellen. Dort veranstaltet die Schmuckmanufaktur Failer einen zauberhaften Weihnachtsmarkt. Wer nicht allzu weit weg wohnt, sollte sich das nicht entgehen lassen...



Wir wünschen Euch eine schöne Woche und freuen uns auf Samstag!

Samstag, 28. Oktober 2017

Kreativer Endspurt....

Schneller als man denkt, ist er da, der November... und mit ihm startet die "Weihnachtsmarktsaison". Schon nächstes Wochenende stellen wir auf dem Kunsthandwerkermarkt in Gundelfingen aus. Samstag und Sonntag, jeweils von 10 - 17 Uhr sind wir dort zu finden und freuen uns über viele Besucher.



Liebe Grüße und vielleicht bis nächstes Wochenende!

Dienstag, 24. Oktober 2017

Apfelcrumble im Glas

Was passt besser zum Herbst als ein feines Rezept mit Äpfeln? 
Gestern gabs wieder diesen leckeren Apelcrumble. Schön in kleinen
Gläsern find ich ihn am allerbesten.

Drei feine Schichten übereinander - erst das fruchtige Apfelkompott, dann 
die feine Creme und zum Schluss die knusprigen Streusel mit Zimt. Und
wenn die dann auch noch warm sind - ein Gedicht.




Na - Lust bekommen es auszuprobieren?

Dann los!




Zuerst schält Ihr die Äpfel und schneidet sie in Stücke. Alles zusammen
in einem Topf ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Anschließend das etwas abgekühlte Kompott als erste Schicht in Gläser
füllen (bei mir waren es 10 kleine Weckgläser). 

Anschließend die Creme herstellen. Dazu Sahne steif schlagen und Joghurt
unterheben. Süßen nach belieben. Mir reichte ein Löffel Zucker aus.

Nun könnt Ihr die Streusel backen - dies könnt ihr natürlich auch schon vorher -
aber ich wollte sie ja warm genießen. Dazu alle Zutaten mit der Küchenmaschine
kurz verrühren, so dass es Streusel werden.  Nicht länger rühren, sonst habt Ihr einen 
riesigen Teigknödel. Die Streusel dann bei 180 ° C ca. 25 Minuten (Umluft) auf einem         Backblech backen und anschließend als dritte Schicht auf die Creme geben.



Es schmeckt warm einfach zum dahinschmelzen. Aber auch gekühlt ist es sehr fein. 
Das kann ja jeder so genießen wie er es am liebsten mag. 

Viel Spaß beim ausprobieren!

Liebe Grüße, Christiane

Montag, 9. Oktober 2017

Komm, wir fahren nach Amsterdam...

Hallo, Ihr Lieben!
Heute möchte ich euch von meinem Mädelsausflug nach Amsterdam berichten.
Zusammen mit drei lieben Freundinnen durfte ich diese wunderschöne, total inspirierende Stadt
besuchen. Und ich kann euch sagen, es hat sich gelohnt!

Noch nie hat mich eine Stadt dermaßen fasziniert! Der Charme dieser Stadt hat dich
in kürzester Zeit in seinen Bann gezogen.


Die schmalen Häuser aus vergangenen Tagen begegnen dir auf Schritt und Tritt,
 gelegen an den unzähligen Kanälen, die sich durch die gesamte Innenstadt schlängeln.
Daher ist es auch unerlässlich eine Grachtenrundfahrt zu unternehmen.
Vom Wasser aus erhält man so einen einmaligen Blick auf die
Sehenswürdigkeiten dieser wunderschönen Metropole.





Neben den "must have" an Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel
das Van Gogh Museum, Rijksmuseum, Rembrandhuis und vieles mehr, bietet Amsterdam
auch genügend Gelegenheit das Shoppingherz so richtig höher schlagen zu lassen!
 Mädels aufgepasst, hier gibt es allerhand zu entdecken!
Und ein großer, gefüllter Geldbeutel wäre ratsam! Denn an jeder Ecke sieht man irgendetwas,
das mit muss. Besonders die Dekoläden (die ausreichend vorhanden waren) sind ein Traum!
Aber auch second hand wird hier großgeschrieben. Jede Menge
Geschäfte, die mehr oder weniger kuriose Kleidungsstücke aus vergangenen Tagen führen,
prägen das Stadtbild - Besuch eines Flohmarktes ist daher ebenfalls Pflicht.


Ganz besonders hat mich der Besuch des Anne Frank Hauses bewegt.
Wir haben uns im Vorfeld bereits Eintrittskarten reservieren lassen, da der Andrang
und die damit verbundene Wartezeit einfach zu lange gewesen wäre.
Das Originalhaus an der Prinsengracht gelegen, wurde durch einen Anbau, der heute
ein Museum beherbergt, komplementiert.
Es ist sehr ergreifend, wie die Familie Frank auf engstem Raum,
im Hinterhaus versteckt, mehr als zwei Jahre verbracht hat.
Ich habe mir dieses Buch als Erinnerung mit nach Hause genommen....

Unsere Städtetour führte uns aber auch mal raus auf's Land. Dort
konnte man die typischen, holländischen Wahrzeichen sehen.
Holzschuhe und Windmühlen - und natürlich Käse in allen Variationen!
Aber auch Schokolade ist hier eine Spezialität (hatte ich vorher nicht gewusst...)
Wir unternahmen einen kleinen Ausflug nach Zaanse Schans ....
                        


                                           



                               


Überall standen diese zauberhaften, kleinen Häuschen....


auch hier wieder - Deko!



Ach, ich kann euch sagen, es war einfach traumhaft schön! Auf jeden Fall
werde ich diese Stadt nochmal besuchen, vielleicht dann aber im Frühjahr,
wenn die Tulpen wieder blühen!

Ich wünsche euch nun eine schöne Woche mit vielen neuen kreativen Ideen!

Eure Alex.


Dienstag, 26. September 2017

Gerade richtig zur Wiesnzeit....

hab ich richtig Glück gehabt und ein ganz wunderschönes Choker-Halsband bei  Ani von Flöckchenliebe gewonnen. Ist es nicht wie gemacht für mein neues Dirndl? Liebe Ani
ich freu mich sehr und danke Dir für dieses tolle Schmuckstück.

 


Vor zwei Wochen waren wir Bärbels  "Überraschungsgäste" auf  Birgits Hochzeit im Zillertal.
Alles top secret und undercover. Davon berichten wir bei den Bärbels aber noch 
ausführlich..... nur eins kann ich schon verraten, es war eine wundervolle Hochzeit und wir
hatten sooo viel Spaß zusammen.

Und da Birgit und Olli in Tracht geheiratet hat, haben wir uns natürlich mit Dirndl oder Lederhosen
eingedeckt. Nur das passende Schmuckstück fehlte noch...




Und schaut wie schön Ani den Brief gestaltet hat. Sie ist echt eine
Künstlerin. Schaut doch mal auf ihrem ANi DESIGN HANDMADE Shop vorbei, da gibt es so schöne Schmuckstücke, alle von Ani handgemacht. 







Passend zur Wiesnzeit, für die Brotzeit oder einfach zum dippen hab ich
noch ein feines Rezept für Euch:









Obazda kommt immer gut an und ist richtig schnell gemacht. Mögt Ihr Aufstriche
auch so gerne wie ich? Hab nämlich noch viele Rezepte. Wenn Ihr wollt, dann gibts
bald mehr davon.




Viele liebe Grüße, 
Christiane

Sonntag, 3. September 2017

Sommer am Lago Maggiore und Tiramisu im Glas

Hallo Ihr Lieben,

wir sind wieder zurück aus dem Sommerurlaub, welchen wir dieses Jahr
am Lago Maggiore verbracht haben. Und weil es sooo schön dort ist,
hab ich ein paar Bilder für Euch. Ich will Euch auch gar nicht zutexten
und bin mir sicher, dass es überall am Lago toll ist. Wir haben uns einige
Städte angeschaut und es hat uns alles total gut gefallen. 



Wir hatten immer wunderschönes Wetter und das Klima dort ist genial. Wenn Ihr 
allerdings keine Unsummen an Geld ausgeben wollt, dann macht es wie wir und
bleibt nicht in der Schweiz, sondern fährt nach Italien. In Ascona hab ich die
teuerste und zugleich kleinste Lasagne meines Lebens gegessen. Je weiter man
runter nach Italien kommt, desto erschwinglicher wird das Ganze aber :-).


 


Naütrlich sind wir auch mir einer Seilbahn nach oben gefahren und haben den
sennationellen Ausblick genossen. Nur hab ich leider keine tollen Bilder
von dort oben, da das fotographieren unser Jüngster übernommen hat und
er am liebsten Eidechsen alles mögliche an Kriechtieren abgelichtet hat.....


Was mir nicht bewusst war ist die Tatsache, dass man sich in kuzer Zeit ganz schön
viel anfuttern kann. Nach den vielen Schlemmereien ist jetzt dann mal wieder
Schmalkost angesagt :-).




Bei unserem Hotel haben wir uns für ein bed and breakfast Hotel entschieden, da wir
kein großes Hotel wollten, wo wir nur eine Nummer und kein Gast sind. Und unsere
Wahl war genau richtig. Die Zimmer waren sehr, sehr sauber. Wir bekamen jeden Tag
frische Bettwäsche und es war echt kein Staubkörnchen zu finden. Das B & B wird von
Familie Rossi betrieben und sie sind genial - extrem lieb und freundlich und wenn man
mag, kann man auch mal mit ihnen kochen. Das haben wir natürlich gemacht, es geht
doch nichts über selbstgemachte, frische Pasta und frischen Fisch. Und es hat oberlecker 
geschmeckt.



Toll oder? Ja und jetzt wissen wir auch, dass ein echter Italiener die Weinflasche mit
einem Säbel öffnet :-). Und als kleiner Tipp: direkt buchen - ist günstiger als über
einen Reiseanbieter.

Auch das Frühstück war super und der Kaffee sehr, sehr fein.

 







 


Noch hab ich mit der Schmalkost nicht begonnen - und so gabs heute gleich 
mal noch Tiramisu - quasi als Erinnerung an einen wunderschönen Urlaub.

Ich mach Tiramisu - wie eigentlich alle Desserts - am liebsten in Gläsern.

Ein sehr leckeres und sehr einfaches Rezept:

Tiramisu (ohne Ei)


300 g Sahne
250 g Mascarpone
Zucker nach Geschmack
Löffelbiskuitt
Amaretto
Espresso
Kakao

 Sahne steif schlagen und mit dem Mascarpone und etwas Amaretto cremig rühren, nach Belieben 
Zucker hinzugeben. Die Löffelbiskuitt in Stücke schneiden. Nun einfach abwechselnd die Creme und in Expresso getauchte Löffelbiskuitt in kleine Gläser schichten und zum Schluss mit Kakao bestäuben.




Buon Appetito und arriverderci,
Christiane

Montag, 14. August 2017

"Gänzeblümchen" und reife Früchtchen

Hallo meine Lieben!

Der Sommer befindet sich auf der Zielgeraden und morgens weht bereits herbstliche Luft
 rund ums Haus. Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken! Denn auch der Herbst bietet uns Dekowütigen jede Menge Möglichkeiten!

Um so mehr freut es uns, dass wir bald in greifbarer Nähe einen kleinen, süßen
Dekoladen mit Floristik bekommen! Wir sind zwar eine Großgemeinde und haben
alles Notwendige vor Ort, aber ein Geschäft für schöne Dinge hat uns definitiv noch gefehlt.
Und Deko ist für uns Frauen nahezu genauso notwendig wie Lebensmittel und.... Schuhe....

In ein paar Wochen wird  das "Gänzeblümchen" seine Pforten öffnen.
Daher - wer in der Nähe wohnt - Termin sichern!

01.- 02. September 2017

Zeiten am Eröffnungswochenende:

 Freitag: 17.01 - 21.22 Uhr
Samstag: 09.01 - 14.00 Uhr

Kesselstr. 1 - 86660 Donaumünster


Öffnungszeiten:

Di. bis Fr. 09.00 Uhr bis 12.30 Uhr
                   15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag: 09.00 Uhr bis 12.30 Uhr


Carina Riegg, gelernte Floristin hat sich damit einen langersehnten Wunsch erfüllt und mit tatkräftiger Unterstützung ( ohne männliches, handwerkliches Geschick geht nicht... )



ein kleines Schmuckstück geschaffen.

Das alte, kleine Häuschen, direkt an der Straße, bot die ideale Basis für
ihr Vorhaben. Denn so ein Haus mit Geschichte hat einfach diesen besonderen Charme,
der mit nichts zu vergleichen ist.




Zu ihrem Angebot zählen neben kunterbunten Blumen und feinen Tees ebenso Deko- und Geschenkideen aller Art. Liebevolle, kleine Präsente für jeden Anlass.


Liebe Carina, wir Mädels von den Liebhaberstücken wünschen dir allzeit gutes Gelingen, nie endende Inspiration und ganz viel Freude mit deinem "Gänzeblümchen".
Wir kommen gerne zum Stöbern bei dir vorbei!


So, jetzt habe ich noch ein paar Dekoideen für den Spätsommer bzw. Herbst.
Wie wäre es denn, wenn ihr euch einfach ein paar Kürbisse näht?

Das geht super einfach und sieht toll aus.



Genähte Kürbisse kann man hervorragend mit genähten Äpfeln kombinieren.


Da ich ja orange und gelb nicht so sehr mag, verarbeite ich
für meine Kürbisse mit Vorliebe weiß, lindgrün oder auch beige. In weiß
 sehen sie den echten Baby Boos zum Verwechseln ähnlich.

Jetzt wünsche ich euch noch einen guten Start in diese Woche,  genießt die
restlichen Sommertage und bleibt weiterhin neugierig!

Eure Alex.

Montag, 31. Juli 2017

Leckeres Sommergericht

Endlich ist Urlaubszeit und ich habe mir so viel vorgenommen: Entrümpeln, kreativ sein, Schwimmen gehen und einfach den Sommer genießen! Klappt bisher ganz gut... Da bei dem ganzen Programm nicht so viel Zeit zum Kochen bleibt 😜 und man bei der Hitze ja ohnehin mehr Appetit auf leichte Gerichte hat, bin ich beim Stöbern im Internet auf ein megaleckeres Gericht gestoßen, das ich euch nicht vorenthalten wollte: Eine Low-Carb-Rolle, die sogar bei meinen Männern auf große Zustimmung gestoßen ist und wirklich schnell geht:

Zunächst wird mit dem Schneebesen aus 3 Eiern, 250g Magerquark, 1 EL Olivenöl, 100g griebenem Gouda, Salz und Pfeffer ein glatter Teig gerührt. Der Teig wird auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech glatt gestrichen und mit Sesam bestreut. Bei 175°C Umluft ca. 20 min goldbraun backen und anschließend abkühlen lassen.


250g gemischtes Hackfleisch mit etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne anbraten und mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.

Eisbergsalat waschen, trocknen und in Streifen schneiden. Tomaten und Gurken waschen und in Scheiben schneiden.

Für die Soße wird ein Becher Naturjoghurt mit etwas Ketchup und Dijonsenf verrührt und nach Belieben gewürzt.

Auf den lauwarmen Teig nun Soße, Hackfleisch und Salat verteilen und mit Basilikumblättern belegen. Mit Hilfe des Backpapiers kann nun das Ganze aufgerollt werden.

Die Füllung für die Rolle lässt sich natürlich beliebig abändern. Statt Hackfleisch könnte man gebratene Putenstreifen oder Schafskäse nehmen. Statt der Soße schmeckt sicher auch Guacamole aus Avocado herrlich. Auch Chili con Carne passt bestimmt gut als Füllung. Ich habe mir auch schon eine süße Variante überlegt: Ersetzt man den Käse im Teig durch gemahlene Mandeln und süßt mit etwas Honig, dann lässt sich die Rolle mit Obst füllen - bestimmt eine leckere Süßspeise... probiert es doch einfach auch mal aus.

Ich wünsche euch einen schönen Sommer!
Liebe Grüße,
Susanne


Sonntag, 16. Juli 2017

DIY: Makrameekorb

Hallo Ihr Lieben,

also ich hab ja lange hin und her überlegt, aber es kam wies kommen musste,
das Makrameefieber hat mich gepackt. Erst hab ich mit einer Blumenampel angefangen
(obwohl ich hier noch seltsame Erinnerungen an meine Schulzeit hatte) und nun
hab ich einen Korb "aufgehübscht". Als nächstes wag ich mich an einen Wandbehang.
Ich finde ja, dass Makramee und Korb perfekt zum Sommer passt. Alex und ich waren
letzte Woche auf der Trendset in München und waren ganz begeistert, wie angesagt
Korb und Makramee wieder ist. Nicht mehr so verspielt wie "damals" vor ich sags
jetzt nicht wieviel Jahren :-).

Vor allem in Verbindung mit schwarz und ein bißchen Industrielook sieht es richtig
toll aus.

Und schaut mal, so sieht er fertig aus. Ich find ihn richtig klasse.


 


Wollt Ihr Euch auch einen Boho-Korb machen?

Dann hab ich hier für Euch die total einfache Anleitung:




Zuerst braucht Ihr natürlich einen Korb (z. B. vom Schweden). Ich hab zum
knüpfen Baumwollgarn benutzt. Für meinen Korb hab ich ca. 20 Gramm benötigt.
Als erstes schneidet Ihr Euch die Wolle zurecht. Ich hatte eine Länge von jeweils
80 cm. Dann nehmt Ihr zwei Schnüre und legt sie in der Mitte zusammen und zieht sie von
innen mit einer Häkelnadel nach außen durch den Korb. Zieht dann die Enden durch die
Schlaufe, wie auf dem oberen Bild. Das macht Ihr im Abstand von ca. 6 cm um den
ganzen Korb herum.




Nun könnt Ihr mit dem Knoten beginnen. Dafür den einfachen Makrameeknoten
verwenden. Kennt Ihr ihn? Wenn nicht, dann schaut mal hier bei  you tube, ist total easy.




Wenn Ihr mit der ersten Reihe durch seid, knotet Ihr die zweite. Bei der dritten
Reihe hab ich dann Quasten eingearbeitet. Dazu 10 Wollstücke mit ca. 10 cm Länge
pro Quaste zurechtschneiden. Den ersten Teil des Knotens knoten und dann die
Wollstücke drüberhängen und mit dem zweiten Teil des Knotens festknoten. Die
zwei Wollstücke, mit denen Ihr knotet, dann nochmals um die Quaste wickeln und
hinten mit einem Doppelknoten festknoten. Die Quaste dann in die gewünschte
Länge zurechtschneiden.




Während Ihr dann fleißig knotet, könnt Ihr Euch schon mal überlegen, wie
Ihr Eurer Korb "verdekoriert". Ich konnte mich erst auch nicht entscheiden,
erst wars ein Zeitungsständer und nun ein Blumenübertopf. Ein etwas kleinerer
steht als Mülleimer im Gäste WC.




Perfekt dazu passen natürlich Kakteen - denen ich gerade gnadenlos verfallen bin.
Ich find sie so richtig toll, dass sie demnächst einen eigenen Post bekommen :-)
Einige tolle Exempare sind in den letzten Wochen eingezogen.

Seht Ihr auch die wunderschönen Segelschiffchen? Die hat mir Alex gemacht und
passen perfekt dazu.




Bis vor einigen Monaten hatte ich als Pflanzen fast ausschließlich Orchideen.
Die gedeihen zwar wunderbar, aber immer mehr Grünpflanzen, vor allem ganz
filigrane oder aber auch ganz dickfleischige, alte Sorten und natürlich Kakteen
stehen im ganzen Haus verteilt.

Seht Ihr diesen hammerhässigen gehäkelten Hummer? Den hab ich von der lieben
Nicole von shabbylinaswelt  bekommen. Nicole, auch wenns ich schon oft gesagt
habe, nochmal vielen lieben Dank. Der Hummer ist der Hammer!




Passend zum Beachlook hab ich auch zwei Sommerkarten bekommen. Eine
auch von Nicole und die andere von Ingrid von Dekotraum. Vielen lieben Dank 
dafür Ihr Zwei.


 

Konnte ich Euch mit meinem Makrameefieber ein bißchen anstecken? 
Dann viel Spaß damit. Als nächstes werde ich mir eine einfache Standtasche
aushübschen.

Ganz liebe Grüße, Christiane

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...