Google+ Followers

Freitag, 14. April 2017

Wie kam der Hase an das Ei?


Die Frage stellt sich nebenbei:
„Wie kam der Hase an das Ei?“
Gelegt hat er es sicher nicht.
Auch einiges dagegen spricht,
dass er mit Hühnern hat ´nen Deal.
Doch wie passt dann der Has ins Spiel?
Ein Götterbote, liest man dann
war früher er, fing´s damit an?
Dem Ei und ihm sei eins gemein,
ein Fruchtbarkeitssymbol zu sein.
Vor Jahren brachten Kuckuck, Hahn

und auch der Fuchs noch Eier an.
Der Has behielt die Oberhand,
ist nun bekannt in Stadt und Land.
Warum auch immer er erwählt,
das einzige was wirklich zählt
ist, dass man eines nicht vergisst:
Dass Christus auferstanden ist.

Nachdem Ihr jetzt wisst, wie der Hase an das Ei kommt - zeig ich Euch heute, 
wie der Hase in den Kuchen kommt. Sicher wissen es viele eh schon, aber
einige in meinem Bekanntenkreis wollten unbedingt noch das Rezept haben.



Dafür braucht ihr : 

2 x 175 g Butter zimmerwarm
2 x 150 g Zucker
2 x 1 TL Vanillezucker
2 x 1 Prise Salz
2 x 4 Eier
100 g Schokolade dunkel
100 g Schokolade weiss
2 x 2 EL Amaretto oder Whisky
2 x 100 g Crème fraîche 
2 x 250 g Mehl
2 x 1 TL Backpulver


Zuerst backt ihr den Kuchen mit der hellen Schokolade (ihr könnt natürlich auch erst 
den dunklen backen, wenn der Hase innen dunkel sein soll und der Kuchen außen hell). 

Die Butter schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker dazugeben und die Eier 
nacheinander einrühren. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit dem 
Whisky oder Amaretto und dem Creme fraiche unterrühren. Zum Schluss das Mehl 
mit dem Backpulver unterheben. Nun in eine gefettete Kastenform geben und bei 
180 Grad ca. 55 Minuten backen.

Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, könnt ihr ihn in Scheiben schneiden und die 
Häschen ausstechen. Meine sind diesmal etwas zu klein, ich glaub ein etwas 
größerer Ausstecher wäre schöner. 

Nun könnt ihr den zweiten Teig zubereiten. Wieder die Kastenform einfetten und eine 
ganz dünne Schicht Teig, also etwa 1/2 cm, einfüllen und die ausgestochenen Häschen 
ganz dicht aneinander hineinstellen. Anschließend vorsichtig mit dem restlichen 
Kuchenteig auffüllen und wieder auf 180 Grad 55 Minuten backen.




Der Kuchen schmeckt richtig lecker. Zu anderen Anlässen könnt Ihr ihn auch
mit anderen Figuren machen, z. B. mit einem Herz an Muttertag oder einem Stern
an Weihnachten.


 
 
 Ich wünsche Euch allen ein wundervolles Osterfest
im Kreise Eurer Lieben.
Genießt die freien Tage und denkt ab und an 
auch an den wahren Sinn von Ostern. 

Liebe Grüße, Christiane


Kommentare:

  1. Liebe Christiane, als ich das Gedicht gelesen habe, dachte ich ...Schwestern im Geiste...auch ich habe auf meinem Blog - und im Bärbelpost für morgen schrieb ich das auch - davon geschrieben, wer die Ostereier brachte...einfach herrlich ;-)
    Wir wünschen Dir und Deiner Familie ein schönes Osterfest!
    Ganz liebe Grüße sendet Dir Rosi mit dem Kläuschen

    AntwortenLöschen
  2. P.S. Habe ich ganz vergessen. Die Idee mit dem Häschenkuchen ist genial und ich musste schmunzeln ;-) Nun weiß ich, warum du soviel Kuchen essen musstest.
    Grüßle, Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Arbeit, liebe Christiane,
    aber der Kuchen sieht klasse aus und klingt auch von den Zutaten her voll lecker, muss ich direkt mal probieren. Aber zu Ostern mach ich was mit viiiiiel Eierlikör! ;-)
    Ganz liebe Grüße und schöne Ostertage,
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen hört sich lecker an. Und toll sieht er auch noch aus. Tolle Idee. Österliche Grüße... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christiane,

    mmhhh lecker und fein sieht das aus, sozusagen ein Genuss für Gaumen und Auge. Vielleicht probiere ich das auch mal zum Geburstag oder so mit einem feinen Herzchen :-). Danke für das Rezept und ein fröhlich buntes Osterfest.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Boah Christiane,
    was für eine Arbeit...aber schaut voll lecker aus, das werde ich auch mal zaubern.
    Auch die wünsche ich schöne Ostertage und danke für das Rezept
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Kuchen zu Ostern. Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt. Ich wünsche dir und deinen Lieben ein frohes und gemütliches Osterfest. Ganz liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christiane,

    was für einen hoppesüße Idee. Wenn der Kuchen nicht der Star
    auf der Ostertafel wird, dann weiß ich auch nicht!
    Habt einen schönen Tag morgen!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christiane,
    ist Dein Kuchen eine Wucht!
    Ich habe schon mal andere Motive damit gesehen und wollte das auch lange mal ausprobieren ...
    Vielen Dank für Deine Idee mit dem Osterhasen. Für heute ist es zwar zu spät - ich habe meine Kuchen schon fertig, aber vielleicht für das nächste Jahr?
    Ich schicke Dir ganz liebe Ostergrüße - natürlich auch an die Susi und die Alex!
    Herzlichst ANi

    AntwortenLöschen
  10. ahhhhhh TOLL gworden,,,,
    i hob des ja letztes JAHR mit
    an PIPAL gmacht... des is aber dann beim BACKEN
    auf de GOSCH gfalln..gggg

    volleee LECKER schaut der aus,,,und HASI sooooo süüüüüß

    hob no ah feines OSCHTERFESCHTL,,,,

    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  11. Der Hasenkuchen ist wirklich süß, liebe Christiane!
    Ich hab ihn mal andersrum gebacken. Also mit braunem Hasen im hellen Kuchen.
    Mensch, das ist die Idee, ich könnte ihn zum Muttertag mit Herzerl backen. Vorllem hat so um den Dreh auch mein Töchterchen Geburtstag.
    Ganz liebe Grüße und frohe Ostern dir und deinen Lieben,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christiane,
    eine wirklich süße Idee einen Hasenkuchen zu backen!
    Ja, nun ist Oster leider schon wieder vorbei, aber es war so schön :-)
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Abend und morgen einen guten Start in die neue Arbeitswoche.
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...